Dr. med Wolfgang Stegmaier
Dr. med. Wilhelm Pihale
Dr. med. BSc Alexander B. Mann

Aktuelle Sprechzeiten

Montag von 7:30 - 15:00 Uhr
Dienstag von 7:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch von 7:30 - 14:00
Donnerstag von 7:30 - 15:00 Uhr
Freitag von 7:30 - 14:00 Uhr

Notfälle, auch Arbeits- und Schulunfälle, wenden sich außerhalb der Sprechzeiten bitte an das Artemed Klinikum München Süd, Am Isarkanal 30, 81379 München. Tel 72 44 00.
-

Adresse

Lena-Christ-Straße 2
82031 Grünwald b. München
Telefon: 089 64939929
Fax: 089 64939930
info@orthopaede-gruenwald.de

Zur Anfahrt

Philosophie:

Mit unserer langjährigen Erfahrung können wir Ihnen Ihre Erkrankung in Ruhe darstellen und Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen.
Wir setzen auf ehrliche und bewährte Therapien. Das bedeutet nicht zwangsläufig Schulmedizin.
Gerne beraten wir Sie auch zu den Themen Prävention und Anti-Aging.

Nicht-operative Orthopädie:

Wir sind primär eine nicht-operative Praxis.
Aus verschiedenen Gründen besteht derzeit eine Tendenz viele Beschwerden relativ schnell operativ anzugehen. Wir widersetzen uns diesem Trend ganz bewusst. Wir bevorzugen das große Spektrum der nicht-operativen Maßnahmen. Falls doch Operationsbedarf besteht, können wir Sie unabhängig über die verschiedenen Verfahren beraten und Sie entsprechenden Spezialisten zuführen. Eine weitere unserer Kernaufgaben ist es, Ihnen bei akuten Schmerzen des Bewegungsapparates schnell und unkompliziert zu helfen.

Unfallchirurgie:

Wir führen die unfallchirurgische Diagnostik, die Wundversorgung und die nicht-operative Versorgung von Verletzungen durch. Falls eine größere Operation notwendig sein sollte, können wir schnell auf ein Team von Experten zurückgreifen. Die Nachbehandlung kann wieder bei uns erfolgen.
Unsere Praxis ist im Rahmen des Durchgangsarztverfahrens der gesetzlichen Unfallversicherungen zur Behandlung von Arbeits-, Schul-, und Wegeunfällen qualifiziert. Für die D-Arzt-Zulassung gelten strenge personelle und räumliche Voraussetzungen, welche wir erfüllen.
 

Der Schwerpunkt unseres Handelns liegt in der nicht-operativen Behandlung von
Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen.

Häufig gestellte Fragen

Achillessehnen-Schmerzen

Frage:

Seit Monaten habe ich Schmerzen an der Achillessehne und hinten an der Ferse. Wenn ich Tennis gespielt habe, sind die ersten Schritte am nächsten Morgen fast nicht auszuhalten.

Antwort:

Am wahrscheinlichsten handelt es sich um eine Entzündung der Achillessehne. Die Häufigkeit nimmt ab dem 30. Lebensjahr spürbar zu. Ursache ist oftmals eine Überlastung durch wiederholte Mikroverletzungen. Auch ein hinterer Fersensporn, Kalkeinlagerungen in der Sehne, erhöhte Harnsäurewerte, Muskelverkürzungen oder Fußfehlstellungen müssen bedacht werden.

Körperliche Untersuchung, Sonographie, evtl. Röntgen oder MRT sichern die Diagnose.

Das klassische Therapiespektrum reicht von Schonung, entzündungshemmenden Salben und/oder Tabletten, Eis, Physiotherapie, Einlagen bis hin zu Ruhigstellung im Kunststoff-Stiefel oder Operation.

Wir haben gute Erfahrungen mit Akupunktur in Kombination mit Laserbestrahlung zur Verbesserung der Durchblutungssituation gemacht. Auch Hyaluron-Injektionen zur Optimierung der Sehnenernährung und PRP-Behandlung mit Eigenblut zur Anregung des Sehnenwachstums zeigen sehr gute Ergebnisse. Falls Sehnenverkalkungen mit im Spiel sind, hat sich die Stosswellentherapie sehr bewährt.